„Aliens hatten Geschlechtsverkehr mit Affen“

Im Interview mit Boris K.

242
0
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Unser Drang das Weltall und die dazugehörigen Planeten irgendeines Tages zu besiedeln hat uns so fest im Griff, dass man behaupten könne, dass wir selbst gar nicht von dieser Erde stammen.

Wir haben mit Boris K.* gesprochen. Er behauptet: «Die Charles-Darwin-Evolutionstheorie ist Unfug!».

Er ist 180cm gross, 45 Jahre alt, hat eine normale Statur und kommt ursprünglich aus Montenegro. Boris K. ist kein Sektenanführer oder jemand der seinen Glauben gegen Geld weitergibt. Er hat einfach seine eigene Theorie, lebt diese aber nicht aus, sondern vertritt diese sachlich in einem Gespräch: so trocken wie ein Astrophysiker aber so leidenschaftlich wie ein Dichter.

Boris K., was stört Sie an der Charles-Darwin-Evolutionstheorie?

Grundsätzlich stört mich gar nichts daran. Ich bin einfach anderer Meinung. Meine Meinung wird belächelt, aber sie stört und schadet niemanden. Ich bin davon überzeugt, dass die Theorie zur damaligen Zeit, plausibel war. Früher glaubte man auch, dass die Erde eine Scheibe sei. Dies ist sie aber mit Sicherheit nicht. In meinen Augen kann es nicht sein, dass der Mensch sich in so kurzer Zeit ,so intelligent Entwickelte. Eine Evolution benötigt Millionen von Jahren. Wir Menschen haben uns zu schnell entwickelt. Ich glaube auch nicht, dass die Natur, so eine Entwicklung in so kurzer Zeit schafft.

Was beinhaltet Ihre Theorie?

Ich bin davon überzeugt, dass ausserirdische Lebensformen unsere Erde vor ein paar tausenden von Jahren besuchten. Ich bin davon überzeugt, das Aliens per Zufall während einer «Sauftour» auf unseren Planeten gestossen sind und Geschlechtsverkehr mit Affen hatten. Darum haben wir so viele verschiedene Kulturen. Jedoch haben alle Kulturen das gleiche. Wenn diese in den Sternenhimmel blicken, fühlen alle, dass dort oben etwas Vertrautes ist. In uns wissen wir instinktiv, dass wir hier nicht zuhause sind.

Glauben Sie, dass die Aliens uns wieder abholen werden?

So ein Quatsch! Wir Menschen sind doch gleich. Die meisten sehen sich nach einem One-Night-Stand nie mehr wieder. Unsere Evolutionsschritte sind zu gross. Überlegen Sie mal: Eigentlich müsste schon lange wieder ein neuer Evolutionsschritt hervorgerufen werden. Irgendetwas Kleines. Doch es passiert nichts. Nur unsere Technik verändert sich tag ein, tag aus.

Das klingt nach Science-Fiction, vielleicht sogar nach Scientology?

Ich glaube an keine höhere Macht, an keine Religion. Für mich gibt es keine Religionen. Ich beobachte und studiere die Fakten. Religion ist dazu da um Kriege zu rechtfertigen und eine Gesellschaft in Takt zu halten. Auch das ganze Hellsehen und Kartenlegen finde ich eine reine Selbstverwirklichung.

Wie gehen Sie mit Kritikern um?

Meine Theorie ist für einen Aussenstehenden sehr unglaubwürdig. Das Gegenteil konnte mir noch kein Mensch beweisen. Selbst die Charles-Darwin-Evolutionstheorie basiert auf rein theoretisches Wissen. Niemand weiss, was passierte. Ich will auch niemand belehren.

Müssen die Geschichtsbücher neu geschrieben werden?

Ich glaube das passiert sowieso immer wieder. Jedes Land hat seine eigenen Ansichten von Geschichte und deren Ausgang.

Vielen Dank für das nette Gespräch

Ich danke Ihnen.

Boris K. scheint in unseren Augen weder verrückt noch skurril. Was die ganze Theorie, theoretisch glaubhaft machen würde solange man daran glaubt.

*Name der Redaktion bekannt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here