Cocktails shaken leicht gemacht

Ein kleiner Helfer für alle, die Spass am Genuss haben und die Privatparty oder Einladung zum Apéro auf dem nächsten Level bringen wollen.

Man muss nicht unbedingt ein Partytier sein, um ein paar Bartricks im Ärmel zu haben. Mit ein paar grundlegenden Hilfsmitteln und einige Tipps und Tricks können deine Getränke besser sein als alle anderen, die du jemals in deinem Leben gemacht hast.

Ein Cocktail ist ein Mixgetränk mit nur einen Grundalkohol und höchstens fünf verschiedene flüssige Zutaten. Zusätzlich darf ein Cocktail nicht mehr als 7cl Gesamtmenge aufweisen. Wenn es mehr Gesamtmenge oder Zutaten beinhaltet, gehört es sonst zu einem Longdrink, beziehungsweise Fancydrink. Natürlich wird ein Cocktail traditionell auch in einem Cocktailglas- oder schale serviert.

Bartending 101

Niemand erwartet, dass du gleich alle Drinks kennst, aber es wäre von Vorteil, wenn du dich mit den Klassikern auskennen würdest. Einige bekannte Cocktails (welche auch in Filmen vorkommen) wären zum Beispiel der Dry Martini, Gimlet, Manhattan oder der Cosmopolitan.

Es könnte ein bisschen verwirrend sein, wenn man ein Rezept aufschlägt und feststellen muss,
dass es in Unzen, anstelle von cl. ist. Aber man kann ganz einfach eine Unze mit einem Anteil ersetzen.
Wir zeigen euch wie das geht: Nehmen wir das Rezept des Vodka Gimlet (eine Ableitung von der normalen Gimlet). Wir benötigen 2 Unzen Vodka, 1 Unze Limettensirup und 1 frischer Limettenschnitz squeeze. Dann kann man die 2 Unzen einfach mit zwei gefüllten Shotgläser ersetzen und gleicherweise eine Unze zu einem gefüllten Shotglas umwandeln. Somit ist eine Unze (oz) einem Anteil gleichgestellt.

Cocktail ABC, diese Utensilien machen Sinn beim Cocktailmixen:

Mixlas / Rührglas: Damit mischt man klare Drinks mit dem Barlöffel
Shaker: Ist zwei- oder dreiteilig und mischt Drinks mit Fruchtsäften
Strainer: Trennt den Drink vom Eis oder Eiswasser vom Shaker/Mixglas
Mixer: Damit mischt man Drinks mit ganzen Fruchtstücken und auch das Eis für „Frozen“-Drinks

Natürlich ist eine Cocktailbar besser ausgestattet, aber für einen Hobbyshaker würde die oben erwähnte Liste schon reichen.

Zuletzt kommt die Garnitur, welche oftmals eine Frucht ist, um ein Getränk zu schmücken und optisch ansprechend zu gestalten. Einige Garnituren bringen auch Geschmacksnoten mit sich.

Shake it easy!